Kategorie: Romane

Delphine de Vigan – No & ich

Delphine de Vigan ist derzeit in aller Munde. Ich bin durch Zufall schon vor ein paar Jahren auf ihren Jugendroman „No & ich“ gestoßen. Eigentlich war ich auch zu dieser Zeit schon nicht mehr in der Zielgruppe und dennoch hat mich das Buch sehr angesprochen. Die 13-jährige Protagonistin Lou...

John Niven – Gott bewahre

Dieses Buch hätte ich mir selbst nie gekauft. Umso besser, dass ich es von meinem Schwager geschenkt bekommen habe, denn ich hätte definitiv was verpasst. Jesus soll seinen Vater, Gott, für eine kurze Zeit vertreten und richtet dabei völliges Chaos an und die Welt stürzt durch Kriege und schwindende...

Nina George – Die Schönheit der Nacht

Der Roman „Die Schönheit der Nacht“ von Nina George spielt in Frankreich, passt also perfekt zu den heißen Tagen derzeit. Claire ist Verhaltensbiologin und lebt mit ihrem Mann Gilles und Sohn Nicolas in Paris Über den Sommer fahren sie gemeinsam mit der neuen Freundin des Sohnes, Julie, in ihr...

Caroline Bernard – Frida Kahlo und die Farben des Lebens

Ich bin in den letzten Jahren zum Fan von Frida Kahlo geworden. Ich habe mich vermehrt mit den großen Frauen der Geschichte beschäftigt, darunter auch die berühmte mexikanische Malerin. Da kam mir der Roman „Frida Kahlo und die Farben des Lebens“ von Caroline Bernard gerade recht, um mehr über...

Chimamanda Ngozi Adichie – Americanah

Nach „Liebe Ijeawele“ war ich gespannt, was ich von Chimamanda Ngozi Adichie noch lernen konnte und habe mir ihren preisgekrönten Weltbestseller „Americanah“ ausgesucht. Der Roman erzählt die Geschichte von Ifemelu und Obinze, die in Nigeria aufwachsen, sich verlieben, aber deren Wege sich nach Abschluss der Schule trennen. Während sich...

Bodo Kirchhoff – Dämmer und Aufruhr

„Dämmer und Aufruhr“ ist mein erster Roman des preisgekrönten Autors Bodo Kirchhoff. Dementsprechend erwartungsvoll bin ich an dieses Buch herangegangen. Vielleicht mit falschen Erwartungen. Sprachlich brillant, konnte mich der Inhalt nicht ganz überzeugen. Kirchhoff erzählt seine Lebensgeschichte und spart dabei nichts aus. Bereits auf den ersten Seiten habe ich...

Elke Heidenreich und Bernd Schroeder – Alte Liebe

Ich liebe ja die Fischer Taschenbibliothek. Die Bücher sind klein und handlich und finden in jeder Handtasche Platz und dennoch sind die hochwertig und mit Lesebändchen ausgestattet. „Alte Liebe“ war tatsächlich mein erstes Buch von Elke Heidenreich. Zusammen mit ihrem Ex-Mann, Bernd Schroeder, schreibt sie abwechselnd aus der Sicht...

Kurt Tucholsky – Schloß Gripsholm

Nach langer Abstinenz hab ich mich mal wieder mit einigen Klassikern beschäftigt. Darunter war auch Kurt Tucholskys „Schloß Gripsholm“, das ganz gut in die Jahreszeit passt. Unter den Klassikern ist es eher leichte Kost. Ich finde es immer etwas schwierig, über Klassiker zu schreiben, die schon tausendfach besprochen wurden,...

Roland Buti – Das Flirren am Horizont

Mein zweiter Quartalskauf bei der Büchergilde Gutenberg war „Das Flirren am Horizont“ von Roland Buti, das 2014 mit dem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet wurde. Die Geschichte spielt im Hitzesommer 1976 In der Schweiz auf einem Bauernhof und wird aus Sicht des 13-jährigen Gus erzählt, dessen gewohntes Leben sich innerhalb weniger...