Monchi – Niemals satt

Mein Lieblingssänger hat ein Buch geschrieben, klar, dass ich das lesen muss – und dann geht es auch noch um ein Thema, das mich selbst betrifft: „Fett sein“. In »Niemals satt – Über den Hunger aufs Leben und 182 Kilo auf der Waage« schreibt Monchi, der Sänger der Punk-Band „Feine Sahne Fischfilet“ über sein Gewicht, die Abnahme von über 60 Kilo und sein Lebensgefühl.

Ich habe noch nie, wirklich niemals, jemanden so schonungslos ehrlich über sein Übergewicht reden hören. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass dick sein mit Schamgefühlen einhergeht und auch Monchi ist davon nicht frei. Dennoch schreibt er offen, mit seiner bekannt derben vorpommerschen Schnauze, über die Probleme, die starkes Übergewicht mit sich bringt und über seinen Weg der Erkenntnis.

Er analysiert sein Leben und schafft es, mit Sport und einer Ernährungsumstellung 65 Kilo abzunehmen. Doch ein Geheimrezept oder eine Siegerstory mit Happy End sucht man vergebens. Denn auch hier bleibt er authentisch und zeigt den täglichen Kampf mit Fressattacken und dem immer drohenden Rückfall in alte Muster. Daneben gibt Monchi aber auch einen Einblick in sein Leben, seine Familie, Hansa Rostock, Feine Sahne und MeckPomm.

Ich bin immer noch geflasht. Ich kann so viele Gedanken von Monchi nachvollziehen und auch wenn es kein Motivationsbuch per se ist, hat es mich trotzdem motiviert, selbst den Kampf gegen die Kilos wieder voranzutreiben. Aber auch wenn man kein Gewichtsproblem hat, ist das Buch absolut lesenswert, nicht nur für Fans.

Sterne-Wertung: 5.0

TitelNiemals satt
Autor*inMonchi
VerlagKiepenheuer&Witsch
ISBN9783462002591
Erscheinungstermin07.04.2022
Seitenzahl320 Seiten

Link zur Verlagsseite: Niemals satt

Please follow and like us:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.