Monika Finsterbusch und Nicola Berger – Nella Nixe – Ein Geschenk für Gustav Krabbenkeks

Das Kinderbuch „Nella Nixe – Ein Geschenk für Gustav Krabbenkeks“ von Monika Finsterbusch und Nicola Berger steht ganz im Zeichen der Vorbereitungen der kleinen Nixen zum 300. Geburtstag von Gustav Krabbenkeks.

Ich habe die Geschichte mit meinen Töchtern (4,5 und 2,5 Jahre) gelesen und bin geteilter Meinung. Die Illustrationen sprechen kleine Mädchen sicher an. Sehr schade finde ich, dass das Buch komplett stereotyp nur für Mädchen ausgelegt ist. Es gibt nur Schwestern und keine Brüder von Nella. Was mir an den Illustrationen nicht gefällt, sind vor allem die Gesichter der Nixen, die oft arrogant anmuten und dass nahezu alle Tiere sehr weiblich mit langen Wimpern & Co gezeichnet sind.

Die Geschichte selbst finde ich ganz okay, allerdings sind es mir zu viele Figuren für einen kurzen Text, der laut Verlagsangabe schon für 3-jährige geeignet sein soll. Wir haben beim erstmaligen Lesen noch keinen richtigen Überblick gewinnen können, da es selbst für meine fast 5-jährige unübersichtlich wurde, da auf jeder Seite zig Figuren zum Einsatz kamen.

Ebenso finde ich für das angegebene Alter zu viele Elemente in der Geschichte. Durch die unbekannte Welt und deren unbekannte Namen und Dinge ist es ohnehin schon nicht einfach zu verstehen und dafür gibt es mir zu viel an Nebenhandlung.

Was mich außerdem beim Lesen etwas gestört hat, sind die fett und in anderer Schriftart formatierten Wörter im Fließtext. Zum einen stören sie den Lesefluss, zum anderen ist deren Anordnung für mich nicht nachvollziehbar.

Alles in allem ist es eine nette Geschichte, mir allerdings zu überladen und stereotyp.

Sterne-Wertung: 2.5

Please follow and like us:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.